Die Diskussion darüber, ob und welche Nährstoffe besonders wichtig sind und welche es zusätzlich einzunehmen gilt, ist fortlaufend. Dies gilt auch für die Einnahme von Omega 3 in der Schwangerschaft und über die Vorteile, die deren Einnahme für Mutter und Kind bergen. Hier folgt eine Übersicht über den Stand der wissenschaftlichen Diskussion darüber.

>> Einnahmeempfehlungen und wichtige Hinweise! <<
Gründe für Omega 3 in der Schwangerschaft

Kurzfassung: Die wichtigstens Fakten auf einen Blick

  • Mutter und Kind sollten um ein ausgewogenes Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis bemüht sein und tendenziell zu gereinigten, naturbelassenen Omega 3 Kapseln beziehungsweise Ölen greifen. Pflanzliche Omega 3 Quellen wie Leinöl oder Nüsse reichen nicht aus!
  • Schwangere können 1 – 2 Mal pro Woche etwa 100 Gramm fettigen Meeresfisch wie zum Beispiel Makrele, Hering oder Lachs verzehren. Auf diese Weise wird bei entsprechender Ernährungsweise, eine gute, jedoch nicht optimale Sättigung mit EPA und DHA gewährleistet. Außerdem wird diese auf Kosten einer gewissen Schadstoffbelastung erkauft. Frauen die keinen Fisch essen wollen, sollten auf Omega 3 Kapseln oder Öle zurückgreifen!
  • Der Schwermetallgehalt von Meeresfischen ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen. Besonders der Schadstoffgehalt von Raubfischarten wie Thunfisch und Schwertfisch ist sehr hoch und sollte in der Schwangerschaft vermieden werden.
  • Der Einfluss von Omega 3 Fettsäuren auf die embryonale und allgemeine Kindesentwicklung ist enorm positiv. Sie unterstützen die Gehirn- und Nervenentwicklung und haben einen erheblichen Anteil an der Immunsystemregulation. Außerdem sinkt das Risiko einer Frühgeburt während das Geburtsgewicht steigt.
  • Nach der Geburt, sollten besonders stillende Mütter auf eine ausreichende Omega 3 Versorgung achten. Auf diese Weise unterstützen sie die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Kindes sowie ein intaktes Immunsystem. Eine aktuelle Studie konnte Beispielsweise eine Verknüpfung zwischen guten PISA-Ergebnissen und dem Landesfischkonsum aufzeigen.
  • Forschern ist es gelungen, Zusammenhänge zwischen Depressionen und Entzündungen herzustellen. Höhere EPA- und DHA- Spiegel reduzieren die Wahrscheinlichkeit für eine Depression (Wochenbettdepression) und begünstigen auch ihre Heilung.
  • Eine optimale Dosierung von Omega 3 in der Schwangerschaft kann nur Anhand einer Fettsäurenanalyse ermittelt werden. Ein guter Richtwert beträgt 2 Gramm Omega 3 täglich.

Omega-3 Fettsäuren sind für unseren Körper lebensnotwendig und werden in pflanzliche (Alpha-Linolensäure (ALA)) und marine Omega-3 Fettsäuren (Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA)) unterteilt. Erstere kommen insbesondere in Chia-Samen, Walnüssen und Leinsamen vor sowie in entsprechenden pflanzlichen Ölen wie Chia-Öl, Walnussöl, Leinöl oder auch Rapsöl. Marine Omega-3 Fettsäuren wiederum finden sich insbesondere in Meeresprodukten wie Algen, Krill, Krustentieren und fettreichem Kaltwasserfisch.

Wichtig zu wissen ist, dass Omega-3 Fettsäuren vom Körper nicht selbst hergestellt werden können und deshalb von außen zugeführt werden müssen. Dabei gibt es einen relevanten Unterschied zwischen ALA und EPA und DHA: Während die marinen Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA einen in mehreren Studien erwiesenen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben, ist ein solcher bei der pflanzlichen Omega-3-Fettsäure ALA bisher nur in geringem Maß erwiesen.

Unterschied ALA DHA EPA

Die positiven Auswirkungen von Omega 3 in der Schwangerschaft

Doch was macht Omega 3 in der Schwangerschaft so wichtig? Sie sind ausschlaggebend für unsere Gesundheit und auch für unsere Leistungsfähigkeit. Nicht nur beeinflussen sie die Fließeigenschaft des Blutes und hemmen die Blutgerinnung, sie wirken ebenso blutdrucksenkend und entzündungshemmend und wirken sich positiv auf den Triglycerid-Stoffwechsel aus.

Omega-3 Fettsäuren dienen außerdem als Bausteine für Körperzellen und sind wichtig für die Hormonbildung in unserem Körper und senken zudem das Cholesterin. Dank all dieser Eigenschaft werden sie sowohl präventiv als auch für die konkrete Behandlung von vielen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt. Ihre entzündungshemmende Wirkung wird beispielsweise bei Gelenkschmerzen genutzt, während ihre positive Wirkung auf unsere geistige Leistung bei der Prävention und Behandlung von Demenz-Erkrankungen hinzugezogen wird.

Dabei werden positive Eigenschaften vom Omega-3 Fettsäuren nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern bestätigt. So werden bei Kindern positive Auswirkungen auf die Lernfähigkeit und das Verhalten attestiert und die Europäische Lebensmittelüberwachung (EFSA) hat erst kürzlich von Neuem bestätigt, dass Omega-3 Fettsäuren sich ebenfalls positiv auf die Herzgesundheit und die Gehirn- und Augenfunktion auswirken. Doch ganz unabhängig ob Kind oder erwachsene Person, Omega-3 Fettsäuren verbessern das Gedächtnis und Erinnerungsvermögen – auch von bereits erkrankten Erwachsenen

Vorteile von Omega 3 Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft

Vorteile von Omega 3 in der Schwangerschaft

Die Einnahme von sogenannten langkettigen mehrfach ungesättigten Omega-3 Fettsäuren wird von mehreren Studien in Verbindung mit einer längeren Schwangerschaftsdauer in Verbindung gebracht. Das heißt mit anderen Worten, dass Omega-3 Fettsäuren einer Frühgeburt entgegenwirken können und damit auch eine der Hauptursachen für eine Behinderung oder den Tod in den ersten fünf Lebensjahren positiv beeinflussen können.

So wurde herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit sowohl einer Frühgeburt vor der 37. Schwangerschaftswoche als auch einer sehr frühen Frühgeburt vor der 34. Schwangerschaftswoche bei Frauen, die langkettige Omega-3 Fettsäuren einnehmen, niedriger ist. Hingegen erhöht die Einnahme solcher Omega-3 Fettsäuren die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft über die 42. Schwangerschaftswoche hinaus, wobei kein Unterschied betreffend der Geburtseinleitung nach dem errechneten Geburtstermin festgestellt wurde.

Zudem wird angenommen, dass die Einnahme von langkettigen Omega-3 Fettsäuren ebenfalls einen positiven Einfluss auf das Geburtsgewicht von Neugeborenen hat und präventiv gegen ein niedriges Geburtsgewicht des Neugeborenen eingenommen werden kann.

Auch hat die Studie gezeigt, dass eine hochdosierte Einnahme von EPA und DHA in der Spätschwanger­schaft die Häufigkeit von Asthmaerkrankungen von Kindern in den ersten fünf Lebensjahren signifikant senkt. Dieser Effekt war in der Studie zudem bei Frauen noch signifikanter, die vor Studienbeginn niedrige EPA/DHA-Serumspiegel hatten oder bei denen eine genetische Variante vorlag, die die körpereigene Synthese von EPA und DHA vermindert.

DHA ist zusätzlich für die Entwicklung des Gehirns und der Sehfunktion des Babys wichtig. Auch deswegen wird die Einnahme von Omega 3 in der Schwangerschaft von Ärzten empfohlen, wobei bei einer geplanten Schwangerschaft, die Einnahme sogar vor der Schwangerschaft empfohlen wird. Die dabei empfohlene Mindestmenge an DHA beträgt 200 mg pro Tag. Expertenmeinungen zufolge, sollten optimalerweise 2000 mg pro Tag eingenommen werden.

 

Omega 3 für die Gesundheit

Omega 3 Fettsäuren tun jedem gut

Unabhängig davon ob Sie schwanger sind, schwanger werden möchten, bereits über entsprechende Beschwerden verfügen oder kerngesund sind: Fest steht, dass Omega-3 Fettsäuren und insbesondere marine Omega-3 Fettsäuren den Körper nicht nur lebensnotwendig sind, sondern die Körperfunktionen stärken und unsere Leistungsfähigkeit sowohl als Kind oder Erwachsener erhöhen.

Und obschon Omega-3 Fettsäuren über die Nahrung aufgenommen werden können, hat unsere veränderte Ernährung dazu geführt, dass die meisten Menschen nicht genügend oder nur knapp die notwendige Menge zu sich nehmen, wobei dies insbesondere für die langkettigen Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA gilt. Weiterhin hat die Schwermetallbelastung von vielen Meerestieren enorm zugenommen.

Eine gute Alternative bieten hier jedoch sogenannte Nährungsergänzungsmittel bzw. Supplements. Solche sind heutzutage im normalen Supermarkt aber auch in Drogerien und Apotheken zu finden und ermöglichen es uns, die notwendige und gesunde Menge an Omega-3 Fettsäuren zu uns zu nehmen. Achten Sie jedoch beim Kauf darauf, auf gute und anerkannte Produkte zu setzten, denn es gibt durchaus auch Präparate, deren Dosierung grundsätzlich zu niedrig ist. Am besten konsultieren Sie dazu kurz Ihre Therapeut*In.

Qualitatives Omega 3 in der Schwangerschaft

Omega-3 Präparate sind heutzutage vielerorts erhältlich, ob in der Apotheke, der Drogerie oder sogar im Supermarkt. Beim Kauf von Omega-3 Ernährungsergänzungsmitteln gilt es jedoch auf die Dosierung zu achten, denn diese variiert von Produkt zu Produkt. Die ideale tägliche Menge für unseren Körper variiert ebenso, je nach Personengruppe (Standardangaben):

  • Kleinkinder / 0,1 Gramm
  • Kinder & Jugendliche / 0,25 Gramm
  • Erwachsene / 0,25 – 0,3 Gramm
  • Freizeitsportler / 0,3 Gramm
  • Leistungssportler / 1 – 2 Gramm
  • Schwangere & Stillende / 0,45 Gramm

Ebenso unterschiedlich und ausschlaggebend sind die Quellen des Omega-3. Hier gilt es auf anerkannte und spezialisierte Hersteller und Anbieter zu achten, die Omega-3 auf qualitativ höchstem Niveau anbieten. Im Idealfall werden die Präparate von Experten wie beispielsweise Ärzten oder Apothekern empfohlen werden.

Einer dieser Hersteller ist Norsan. Das norwegische Unternehmen bietet seit mehreren Jahren ausschließlich Omega 3 Produkte an und hat sich zum Ziel gesetzt, über die Funktionsweise von Fetten im menschlichen Körper aufzuklären.

Omega 3 von Norsan Gutschein

Gute Omega-3 Produkte beinhalten unter anderem keine Konzentrate, sondern bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen. Dieses Kriterium erfüllen unter anderem die Produkte von Norsan.

Die Produktpalette des Unternehmens besteht aus drei hochqualitativen Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Omega-3 Ölen und das Unternehmen verfügt über mehrfache Zertifizierung.

Omega-3 Total

Das „Omega 3 Total“ von Norsan empfiehlt sich für die Gesundheitsförderung von Herz und Augen und steigert die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Es beinhaltet natürliches Fischöl aus nachhaltigem Wildfang und wird mit biologischem Olivenöl als Antioxidans ergänzt. Bereits ein Esslöffel deckt den täglichen Bedarf, da das Öl hochdosiert ist.
Auch in Kapseln erhältlich.

Omega-3 Vegan

Geeignet für Veganer_innen und trotzdem vollumfänglich den täglichen Bedarf abdeckend ist das „Omega 3 Vegan“ von Norsan. Es besteht voll und ganz aus pflanzlichem Algenöl, das ebenso wie Fischöl reich an den Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA ist. Das Produkt wird mit biologischem Olivenöl als Antioxidans ergänzt. Als Tagesdosis reicht bereits ein Teelöffel aus.
Auch in Kapseln erhältlich.

Omega-3 Kids

Auch für Kinder sind Omega-3 Fettsäuren nicht nur gesund, sondern notwendig. Sie tragen zur körperlichen und geistigen Entwicklung der Kleinen bei und sollten auf täglicher Basis eingenommen werden. Das „Omega 3 Kids“ von Norsan ist besonders für Kinder geeignet und deckt mit einem Teelöffel bereits die empfohlene Tagesdosis ab. Es ist zudem frei von Zuckerzusätzen und ist – wie alle anderen Produkte ebenfalls – auch mit angenehmen Orangen- bzw. Zitronengeschmack erhältlich.
Auch als Jelly erhältlich.

Omega 3 von Norsan ist Schadstoffgeprüft

Einnahmeempfehlung und wichtige Hinweise!

In der Regel empfehle ich Produkte von Norsan, da die Produkte gereinigt, naturbelassen und bereits eine angemessene tägliche Dosierung von ~ 2000 mg Omega 3 Fettsäuren aufweisen.

Die empfohlene Dosierung von Omega 3 in der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt laut zahlreichen Expertmeinungen > 2000 mg / täglich.

Die European Food Safety Authority(EFSA) stuft eine tägliche Omega 3 Supplementierung von 5000 mg als unbedenklich. Solche hohen Dosierungen können bei chronischen Entzündungen oder im Leistungssport angemessen sein.

Omega 3 Fettsäuren sollten immer zu einer Fettreichen Mahlzeit eingenommen werden! Das bedeutet sie niemals auf leeren Magen einzunehmen und am besten im Rahmen einer Hauptmahlzeit.

Gute Omega-3 Produkte beinhalten unter anderem keine Konzentrate, sondern bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen. Dieses Kriterium erfüllen unter anderem die Produkte von Norsan.

Die Produktpalette des Unternehmens besteht aus drei hochqualitativen Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Omega-3 Ölen und das Unternehmen verfügt über mehrfache Zertifizierung.

FAQ Omega 3 und Schwangerschaft

Wie viel Omega 3 in der Schwangerschaft?

Experten empfehlen ~ 2000 mg Omega 3 täglich.
Die empfohlene Dosis für Schwangere, die an Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen
oder anderen Grunderkrankungen leiden, kann noch höher liegen.

Welches Omega 3 eignet sich für Schwangere?

Am besten eignen sich von Schadstoffen gereinigte und unkonzentrierte Präparate mit einer empfohlenen Tagesdosis
von etwa 2000 mg. Meine Empfehlung sind Fisch- oder Algen- Öl Präparate von Norsan (15% Gutschein EM834).
Produkte von Norsan bekommen Sie auch in der Apotheke.

Ab wann sollte Omega 3 in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Die Omega 3 Substitution ist besonders für Frauen, die wenig Fisch konsumieren, durchgehend empfohlen.
Das bedeutet bereits vor und auch nach der Schwangerschaft.

Gibt es Omega 3 ohne Fisch?

Ja. Omega 3 Fettsäuren können auch über Algen aufgenommen werden.
Passende Produkte finden Sie auf bei Norsan (15% Gutschein EB834).

Warum Omega 3 in der Schwangerschaft einnehmen?

Omega 3 Fettsäuren senken unter anderen das Risiko einer Frühgeburt, wirken anti-entzündlich
und können die Leistungsfähigkeit verbessern.